ArGe Tschechoslowakei - FG Nachkriegsstempel

Forschungsgruppe Nachkriegsstempel

Die „Forschungsgruppe Nachkriegsstempel“ ist ein informeller Zusammenschluss innerhalb der Bundesarbeitsgemeinschaft Tschechoslowakei. Sie befasst sich, wie der Name schon sagt, mit der Erforschung der Nachkriegsstempel der Tschechoslowakei am Ende des 2. Weltkrieges.

Nachkriegsstempel sind diejenigen Poststempel, die in einer Übergangszeit verwendet wurden, bevor sie von neu verausgabten amtlichen definitiven Stempeln der tschechoslowakischen Postverwaltung (2. Republik) abgelöst wurden. Diese Stempel wurden in den Jahren 1945 – 47 in Gebrauch genommen; ihre letzte Verwendung erfolgte allerdings in manchen Fällen noch viel später.

Zu den Nachkriegsstempeln gehören demnach:

  • Im Gebiet der Tschechoslowakei weiter- oder wiederverwendete Stempel der 1. Republik, des Protektorats „Böhmen und Mähren“, des slowakischen Staates, des deutschen Reiches, Polens oder Ungarns. Diese Stempel können sowohl in unveränderter Form als auch auf verschiedene Weise aptiert vorkommen. Es gehören dazu Ortstagesstempel, besondere Tagesstempel, Maschinen- und Handrollstempel, Bahnhofsbriefkastenstempel, Postablagenstempel und Bahnpoststempel.
  • Amtliche Stempel, die ursprünglich für andere Zwecke als die Postbeförderung verwendet worden waren.
  • Provisorische Stempel der Postämter und Postablagen, die teilweise von den einzelnen Postämtern selbst hergestellt bzw. eingesetzt wurden, teilweise auch von einer zentralen Postverwaltung zur Verfügung gestellt wurden.

Grundlage der Arbeit der Forschungsgruppe ist eine Typologie der Nachkriegsstempel im Bereich des tschechischen Landesteils, die ein Autorenkollektiv aus Mitgliedern der ArGe erarbeitet hat. Veröffentlicht wurde sie in den Forschungsberichten aus der Tschechoslowakei-Philatelie, Nummer 106 (Heft IV/1995). Zeitgleich wurde sie in tschechischer Sprache in der Prager Zeitschrift „Filatelie“ (Heft 12/1995) publiziert.

Ziel der Forschungsarbeit ist es, die Nachkriegsstempel möglichst vollständig zu erfassen und auf der Grundlage der Typologie zu katalogisieren bzw. eine Monographie zu erstellen. Dabei soll auch der Zeitraum ihrer Verwendung möglichst genau ermittelt werden.

Wer sich für die Arbeit der Forschungsgruppe interessiert, ist zur Mitarbeit herzlich eingeladen. Diese Einladung gilt für Mitglieder der ArGe, aber auch für andere Tschechoslowakei-Philatelisten im In- und Ausland.

Ansprechpartner: Hartmut Liebermann.